Beleggeburt

Geburtshaus Nordstern KSA

Im Geburtshaus Nordstern begleite ich Sie in einem geborgenen Umfeld unweit von der Frauenklinik durch eine natürliche und selbstbestimmte Geburt ohne Routineinterventionen. Als Beleghebamme begleite ich Sie schon während der Schwangerschaft. Dies schafft Vertrauen, bietet Sicherheit und ermöglicht es mir, Sie ab Wehenbeginn entsprechend Ihren Bedürfnissen bei diesem prägenden und kraftvollen Ereignis zu begleiten. Im Geburtshaus Nordstern ist eine 1:1-Betreuung während der Geburt Ihres Kindes und in den ersten Wochenbetttagen garantiert.

 

Im Geburtshaus Nordstern arbeite ich mit Antoinette Schefer zusammen. Ich übernehme die Hauptbegleitung, bin Ihre Ansprechperson und führe die Mehrheit der Schwangerschaftskontrollen und Wochenbettbesuche durch. In der Schwangerschaft lernen Sie auch Antoinette Schefer kennen. An den Wochenenden wechseln wir uns mit der Rufbereitschaft ab. Entsprechend werden Sie bei Geburtsbeginn von der Hebamme begleitet, die Rufbereitschaft hat. Während Ferien-Abwesenheiten vertreten wir uns gegenseitig.

 

Zur Geburt im Geburtshaus Nordstern kommt in der Regel eine zweite Hebamme dazu. Dies ist nicht zwingend Antoinette Schefer, sondern kann auch eine andere Hebamme aus dem Geburtshaus Nordstern sein.

 


Geburtshaus Nordstern auf dem Gelände des Kantonsspital Aarau


Je nach Bedarf auch auf Englisch und Französisch möglich


Die Kosten für die Geburt mit einer Beleghebamme werden von der Krankenkasse übernommen.

 

Eine zusätzliche Entschädigung beim Betreuungsmodell der Beleghebamme ist das Pikettgeld. Für Schwangerschaft, Geburt und die Wochenbettbesuche während dem Aufenthalt im Geburtshaus Nordstern beträgt das Pikettgeld CHF 800.-. Wird das ambulante Wochenbett von einer externen Hebamme betreut, kommen weitere Kosten von CHF 120.- dazu. Dieser Betrag muss von den Eltern übernommen werden. Verschiedene Wohngemeinden oder eine abgeschlossene Zusatzversicherung können für eine Kostenübernahme angefragt werden.